Dummy

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

in der letzten Woche fand in Moers durch Radio KW eine Diskussionsrunde zwischen Verkehrsfachleuten und der Schulverwaltung Moers zum Thema Schulwegsituation vor Grundschulen statt. Auslöser für diese Diskussionsrunde waren die gefährlichen Verkehrssituationen vor einer Moerser Grundschule, bei der sich vor allem die Schulleitung der betroffenen Schule über das Verkehrsverhalten der Eltern vor der Schule beklagte.

Während der Diskussion wurde unter anderem angeprangert, dass viele Eltern ihre Kinder am liebsten mit dem Auto bis ins Klassenzimmer fahren würden, was immer wieder zu unhaltbaren und gefährlichen Situationen für die Schulkinder auf den Straßen, Parkplätzen und dem gesamten Umfeld direkt vor der Schule führt. Gerade jetzt vor dem Hintergrund der beginnenden dunklen Jahreszeit stellen sich folgende Fragen:

 Gibt es bei uns in Wesel an Grundschulen ähnliche Probleme? Wie wird hier verfahren?

 Ich weise in diesem Zusammenhang z. B. nur auf den Holzweg hin.

 Ist darüber nachgedacht worden, Hol- und Bringzonen für Eltern einzurichten, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen?

Bei diesen Zonen werden in der Nähe der Schule Bereiche besonders ausgeschildert, an denen Eltern ihre Kinder absetzen, damit diese das letzte Stück Schulweg allein oder in Gruppen zu Fuß zur Schule gehen. Vielleicht gibt es hierzu auch schon Erfahrungsberichte aus anderen Kommunen. Entsprechende Informationen zu diesem Projekt befinden sich auf der Homepage der Landesverkehrswacht NRW e.V.

 Ich beantrage hierzu einen Bericht im zuständigen Fachausschuss.

 Mit freundlichen Grüßen

 Frank Schulten                                                                 

 Verkehrspolitischer Sprecher CDU-Fraktion

 

 

Suchen

Landtagsabgeordnete für Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde und Wesel

Unsere Arbeit im Rat! Hier finden Sie alle Anträge

Besucht uns auf unserer Facebook-Seite