Anwohner der Halterner Straße haben sich bei uns beschwert, über die ihrer Meinung nach unhaltbare Abbiegesituation an der Kreuzung Halterner Str. / Friedenstr..
 
Wenn man von der Friedenstr. in die Halterner Str. abbiegt, stehen dort sehr oft so viele geparkte Fahrzeuge, dass das Abbiegen kaum noch möglich ist, wenn auch nur hin und wieder Gegenverkehr kommt. Aus der Halterner Str. kommend, ist das Linksabbiegen auf die Friedenstr. wiederum nur sehr erschwert möglich, weil geparkte Fahrzeuge und Anhänger unter der Brücke auf der Friedenstraße die Sicht auf den Verkehr erheblich erschweren.
 
Außerdem wurde bemängelt, dass auf der Halterner Str. Poller auf dem Gehweg dafür sorgen, dass das Laufen über den Gehweg mit Kinderwagen oder Rollator kaum noch möglich ist.
 
Ich beantrage hierzu einen Bericht im nächsten Ausschuss BSV, in dem die Verwaltung Lösungsvorschläge zum o. g. Problem vorstellen soll.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Schulten                                     Wolfgang Lingk
Verkehrspolitischer                           Sprecher Ratsmitglied
Bereits seit mehreren Monaten stehen die Arbeiten, zur Prüfung auf Kampfmittel, an der Straße „Schillwiese“ still. Wie bereits während einer ähnlichen Situation vor einem Jahr sind die Bohrlöcher durch Barken abgeschirmt. An mehreren Stellen vor und auf der Böschung gibt es diese Situation.
 
Besonders störend allerdings ist die Position direkt nach der Einfahrt zur o.g. Straße.

Jeden Tag gibt es neue Variationen an umgefallenen und abgeräumten Absperrungen zu beobachten. Der Zustand ist nicht nur unschön anzusehen, sondern phasenweise auch gefährlich, wie im beigefügten Bild zu erkennen ist.
 
Ich bitte Sie hiermit Maßnahmen zu ergreifen, damit diese unschöne und gefährliche Situation eingeschränkt bzw. beseitigt wird.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Reinhold Brands
Ratsmitglied
An der Einmündung der Lipperheystraße in die Blankenburgstraße fehlt an der südlichen Straßenseite eine Beleuchtungseinrichtung.

Die auf der nördlichen Straßenseite befindliche Leuchte reicht nicht aus, um eine befriedigende Ausleuchtung des gegenüberliegenden Fußweges mit angrenzenden Parkplätzen zu erreichen.

Wir beantragen die Überprüfung der geschilderten Situation und die nachfolgende Berichterstattung im zuständigen Ausschuss.

Mit freundlichen Grüßen

Karl-Heinz Ortlinghaus
Ratsmitglied
Wie unsere Ratsvertreter bereits bei der Einrichtung des Kindergartens „Am Brüner Tor“ vermutet und angemerkt haben, hat sich längs der Umzäunung dieses Kindergartens vom Kurfürstenring kommend Richtung Lipperheystraße ein unbefestigter Trampelpfad ausgebildet, der hauptsächlich von Benutzern des Kindergartens, teilweise mit Kinderwagen, benutzt wird.

Wir beantragen die kurzfristige Befestigung dieses Trampelpfades.
Auf Dauer ist eine ordnungsgemäße Pflasterung des ca. ein Meter breiten Pfades angezeigt.

Mit freundlichen Grüßen
 
Karl-Heinz Ortlinghaus
Ratsmitglied
Anwohner des Nordglacisviertels haben uns darauf aufmerksam gemacht, dass an der Ecke der Straßen „Am Nordglacis“ und „van-Gent-Straße“ die Beleuchtung fehlt. In den Abend- und Nachtstunden gibt es dadurch dort eine dunkle Ecke, die besonders für Fußgänger aus diesem Viertel unangenehm ist, zumal die dort befindlichen Gehwege nicht befestigt sind.

Wir beantragen daher die Einrichtung einer Straßenbeleuchtungseinrichtung an der genannten Stelle, damit diese Straßen- und Gehwegecke in der Dunkelheit ausgeleuchtet wird.

Mit freundlichen Grüßen

Karl-Heinz Ortlinghaus
Ratsmitglied

Suchen

Landtagsabgeordnete für Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde und Wesel

Unsere Arbeit im Rat! Hier finden Sie alle Anträge

Besucht uns auf unserer Facebook-Seite