Mit Bedauern haben wir heute die Nachricht über die Schließung der Colorglas GmbH zu Kenntnis nehmen müssen.Weitere Teile des riesigen Flachglas-Areals werden damit künftig leer stehen.
Laut Presseberichten wären aus Sicht der Pilkington Deutschland AG erhebliche Investitionen in Produktionsanlagen und Gebäude erforderlich. Daher bitte ich Sie Gespräche mit der Pilkington zu führen um das Interesse des Unternehmens an einer Weiterentwicklung des Firmengeländes zu erörtern.
 
Schon vor Jahren hat die CDU-Fraktion verschiedene Nutzungsmöglichkeiten, sofern das Unternehmen selbst sich dort nicht weiterentwickeln möchte, vorgeschlagen. Auch aus städtebaulicher Sicht ist ein frühzeitiges Einvernehmen mit dem Unternehmen sicher wünschenswert.

Um Bericht im zuständigen Ausschuss wird gebeten.

Mit freundlichen Grüßen
 
Jürgen Linz
Fraktionsvorsitzender
Zur nächsten Sitzung des Wirtschaftsförderungsausschusses erbitten wir einen Bericht über die aktuelle Entwicklung des Einzelhandels in der Innenstadt. Dabei bitten wir darzulegen, mit welchen Maßnahmen bzw. Konzepten weiteren Leerständen begegnet werden kann und wie wir neben dem Einzelhandelskonzept dazu beitragen können gewachsene Einkaufsbereiche zu stärken. Von besonderem Interesse sind für uns zudem mögliche Ursachen für einen Rückgang der "Zentralitätskennziffer".

Mit freundlichen Grüßen
 
Jürgen Linz
Fraktionsvorsitzender
In den Jahren 2018 und 2019 sind, auch auf Initiative der CDU, erhebliche Summen für den Ausbau und die Verbesserung von Kinderspielplätzen in unserer Stadt ausgegeben und eingeplant worden.

In der Folge unseres Antrages und dessen Beantwortung aus dem Jahre 2018 beantragt die CDU-Fraktion die Beantwortung folgender Fragen in der nächsten Jugendhilfeausschusssitzung,

1.) Welche Spielplätze sind im Jahre 2018 verbessert worden und welche Geldmittel sind dafür aufgewendet worden?

2.) Wie sieht der Plan zur Verbesserung der Spielplätze im Jahre 2019 aus und welche Geldmittel aus dem Haushaltsplan sind dafür vorgesehen? Welche Maßnahmen sind konkret schon in die Wege geleitet worden?

Mit freundlichen Grüßen

Karl-Heinz Ortlinghaus                                               Jürgen Linz
Stellv. Vorsitzender                                              Fraktionsvorsitzender
Jugendhilfeausschuss
In letzter Zeit wurden wir vermehrt auf folgenden Umstand hingewiesen: Einerseits gibt es eine große Anzahl von Spiel-, Freizeit- und Beschäftigungsangeboten für Kinder in unserer Stadt, andererseits wird darüber von Eltern geklagt, dass es solche Angebote nicht gäbe bzw. sie nicht bekannt wären.

Die CDU-Fraktion beantragt aus diesem Grund die Erstellung eines „Wegweisers für Kinder von drei bis 12 Jahren und deren Eltern“. In diesem Wegweiser (ähnlich dem Wegweiser für Senioren) sollen möglichst komplett alle Spiel-, Freizeit- und Beschäftigungsangebote für die genannten Altersgruppen aufgeführt werden.
Wir denken dabei an Institutionen (Verbände, Vereine, Einrichtungen usw.) die Angebote der geschilderten Art für Kinder machen. Der Wegweiser sollte Hinweise geben auf die Art und die Zeiten der möglichen Angebote, den Veranstalter und mögliche Kosten. Ganz wichtig wäre die Bekanntgabe einer Ansprechperson je Institution mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse zur Kontaktaufnahme durch die Eltern.
 
Zum Ablauf haben wir folgende Idee:

1.) Alle Institutionen werden um diesbezügliche Auskünfte befragt und um Antwort zu einem bestimmten Termin gebeten.

2.) Der Wegweiser kann durch die werbende Wirtschaft mitfinanziert werden.

3.) Nach Fertigstellung sollte dieser Wegweiser in den Kindergärten und Schulen der entsprechenden Altersgruppen verteilt werden. Für jede Familie sollte mindestens ein Exemplar zur Verfügung stehen.

Wir bitten um Beratung und Beschlussfassung zu unserem Antrag in der nächsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses.

Mit freundlichen Grüßen

Karl-Heinz Ortlinghaus                                                Jürgen Linz
Stellv. Vorsitzender                                              Fraktionsvorsitzender
Jugendhilfeausschusses
Während des CDU-Stammtisches Obrighoven wurde beklagt, dass man am Bahnhof auf beiden Seiten des Bahnhofgebäudes sehr hohen Parkdruck habe. Es käme häufig vor, dass man die verschiedenen Parkplätze befährt ohne einen Stellplatz zu finden, weil alle Parkplätze besetzt seien. Auch wenn demnächst zusätzliche Stellplätze hergerichtet würden (Richelswiese), wäre es wünschenswert, ein Parkinformationssystem rund um den Weseler Bahnhof in Betracht zu ziehen.

Es wurde gefragt, ob es nicht möglich sei, Anzeigetafeln zu installieren, die anzeigen, ob und wenn ja wie viele Parkplätze an dem jeweiligen Parkplatz frei wären. Das würde zusätzlichen Parksuchverkehr verhindern und würde die Parkplatzsuche deutlich vereinfachen.
 
Ich beantrage zu o. g. Thema einen Bericht im zuständigen Fachausschuss, der sichmit den Kosten, der Realisierbarkeit und der Umsetzung eines solchen Systems befasst. Auch soll eine Information zu einem möglichen Zeitablauf gegeben werden.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Schulten                                         Wolfgang Lingk
Verkehrspolitischer Sprecher                       Ratsmitglied

Suchen

Landtagsabgeordnete für Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde und Wesel

Unsere Arbeit im Rat! Hier finden Sie alle Anträge

Besucht uns auf unserer Facebook-Seite