Mit Schreiben vom 19.10.2020 baten wir Sie u. A. zu prüfen, ob vor der KiTa in Blumenkamp feste Parkplätze für die Erzieher*innen eingerichtet werden können.

Zwischenzeitlich wurde entlang der Zufahrt zur KiTa die Bepflanzung von der ASG vollständig entfernt.

Nach Rücksprache mit der ASG waren die Arbeiten notwendig geworden, da im Rahmen des angrenzenden Neubaus derart viel Unrat auf der städtischen Fläche entsorgt wurde, dass eine händische Reinigung nicht mehr möglich war und nur eine ‚Abholzung‘ während der nistfreien Zeit mit anschließender Neubepflanzung im Herbst 2021 in Frage kam. Die entsprechende Ausschreibung zur Neubepflanzung soll im Frühjahr 2021 erfolgen.

Nach Rücksprache mit der Leitung der KiTa wäre diese Fläche ebenfalls ideal für die im ursprünglichen Antrag aufgeführten Parkplätze der Erzieher*innen.
Ich bitte Sie zu überprüfen, ob die nun ‚freie‘ Fläche für eine Nutzung als Parkfläche in Frage kommen würde und ggf. das weitere Vorgehen mit der ASG abzustimmen.

Als Alternativstandort für die Bepflanzung würde sich die Grünfläche entlang der Otto- Hahn-Straße anbieten, die auf diese Weise eine Aufwertung erfahren könnte.

Bilder der Situation an der KiTa sowie der Grünfläche an der Otto-Hahn-Straße habe ich beigefügt.

Ich bitte um Bericht im zuständigen Ausschuss.

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Geerißen
Ratsmitglied
Im letzten Schul- und Sportausschuss hat Herr Hoogen von der NIAG über die Schulbussituation zu dieser Zeit berichtet.

Da nun die Schulen wieder teilweise geöffnet werden sollen und hier dann auch der Schülerverkehr wieder einsetzen wird, möchten wir noch einmal auf die Förderung des Landes NRW hinweisen.

Das Land NRW fördert auch in diesem Jahr zusätzliche Schulbusse auf stark frequentierten Routen zu 100%. Wir bitten Sie hier zu prüfen, wo eventuell zu volle Busse erwartet werden können, um dort kurzfristig für eine Entlastung zu sorgen.

Ebenfalls sollte geprüft werden, wo es Sinn macht, dass Schulen den Unterrichtsbeginn verschieben, um eine weitere Entlastung zu bieten.

Mit freundlichen Grüßen
 
Birgit Nuyken                                       Harald Welz
Ausschussvorsitzende                         Sachk. Bürger
Schul- und Sportausschuss
Die heutige Lokalpresse berichtet über die aktuellen Probleme und Herausforderungen bei der Bewältigung der Schneemassen. Auch in den sogenannten "Sozialen Medien“ wird das Thema heftig diskutiert.
 
Die CDU möchte allen Mitarbeitern des ASG für ihren unermüdlichen Einsatz danken und bittet die Mitbürger um Verständnis dafür, dass nicht alle Straßen geräumt werden können und es in solchen Situationen auch zu Behinderungen kommen kann. Gleichzeitig möchten wir auf gute Beispiele verweisen, in denen Landwirte bei festgefahrenen Fahrzeugen geholfen haben und beispielsweise in Borken den städtischen Bauhof auch bei der Schneebeseitigung unterstützt haben.

Um die Mitarbeiter des ASG in solch extremen und eher seltenen Situationen zu unterstützen, möchten wir für eine „Weseler Schnee-Allianz“ von ASG und Landwirten werben. Wir sind sicher, dass einige Landwirte gerne bereit sind auch künftig bei der Beseitigung von derartigen Schneemassen zu helfen und bitten die Betriebsleitung des ASG mit Weseler Landwirten Gespräche zu führen, um entsprechende Vereinbarungen (auch für einen entsprechenden Versicherungsschutz) zu treffen.
 
Einen Bericht dazu erbitten wir in einer Sitzung des Betriebsausschusses.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Linz
-Fraktionsvorsitzender-
Auch wenn es sicher noch eine Weile brauchen wird, bis die Kontaktbeschränkungen soweit gelockert werden können, dass öffentliche Veranstaltungen durchgeführt werden können, so sehnt sich doch jeder diesen Zeitpunkt herbei. In diesem Zusammenhang begrüßen wir ausdrücklich das jetzt vorgestellte Veranstaltungskonzept der VHS und erwarten frühzeitig ein geeignetes Konzept auch von Wesel-Marketing mit besonderem Blick auf Veranstaltungen im Freien ab dem Frühling.
Welche Veranstaltungen sind unter den Einschränkungen der Pandemie denkbar, um verkaufsoffene Sonntage in diesem Jahr zu ermöglichen, welche Konzepte gibt es für Stadtteilveranstaltungen und wie kann zumindest ein Teil des PPP-Festes umgesetzt werden? In welchen Formaten können wir insbesondere der örtlichen Gastronomie Unterstützung leisten?
Hierzu bitten wir um Vorschläge von Wesel-Marketing und eine Beratung in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Kultur und Stadtmarketing.

Mit freundlichen Grüßen
 
Jürgen Linz                                                  Michael Stein
-Fraktionsvorsitzender-                    -Stellv. Ausschussvorsitzender-
Den Besuchern der Lippewiese, insbesondere des Spazierweges zwischen der Baustelle "Südumgehung" und Clyde Bergemann, bietet sich derzeit ein sehr unschönes und teilweise gefährliches Bild.
Die komplette Umzäunung des Gebietes der Schulungsstätte IB ist defekt und reicht mehrfach in den Spazierweg hinein (s. Fotos).

Bitte nehmen Sie Kontakt mit der Verwaltung des IB auf und machen auf die Umstände aufmerksam.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhold Brands
Ratsmitglied