Ich wurde von Anwohnern der Luna Straße in Flüren um Hilfe gebeten. Dort bestehen gleich mehrere Probleme (Teilstück von der Marsstraße kommend!):

1. Die Gehwege bis zur Marsstraße (beide Straßenseiten) befinden sich in der Art schlechtem Zustand, dass es vor kurzem laut Anwohnern bereits zu mehreren Stürzen kam. Die Gehwege sind gekennzeichnet durch viele kaputte Platten, welche teils schräg stehen. Zudem verlaufen die Gehwege überwiegend mit starkem schrägem Gefälle.

2. Die vorhandenen Gehwege sind so schmal, dass die Anwohner mit Rolllator praktisch immer auf der Straße gehen müssen.

3. Vor kurzem kam es laut Anwohnern durch die ungeordnete Parksituation zu Komplikationen bei einem Rettungseinsatz. So mussten die Einsatzfahrzeuge weiter weg parken bzw. rangieren, um zum Einsatzort gelangen zu können.

Die Anwohner bitten um Prüfung der Gesamtsituation und haben bereits Verbesserungsvorschläge. So stellen Sie die Frage, ob der vorhandene Bürgersteig von der Marsstraße kommend rechte Seite nicht weggenommen, dafür die linke Seite begradigt und etwas verbreitert werden könne. Zudem wird die Frage nach gekennzeichneten Parkbereichen gestellt.

Bitte prüfen Sie die Situation und veranlassen Sie entsprechende Verbesserungen und Instandsetzungen im Sinne der Anwohner.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Lambert
Ratsmitglied
Ich wurde auf den sehr schlechten Zustand des Gehweges in der Beethovenstraße (Gehwegbereich zwischen den Hausnummern „89-91“ und „93-97“) angesprochen. Viele Gehwegplatten sind beschädigt und wölben sich an mehreren Stellen nach unten oder oben, so dass eine große
Stolpergefahr besteht. Außerdem sind fast alle Gehwegplatten im angegebenen Bereich lose.
Für Fußgänger, Kinder und insbesondere für Bürger mit Rollator oder Familien mit Kinderwagen stellt die Situation eine Unfallgefahr dar. Teilweise weichen die Passanten sogar auf die Straße aus, sodass es dort zu Gefahrensituationen mit PKW oder Lastwagen kommt. Wir bitten Sie den Sachverhalt zu prüfen und zeitnah für eine Instandsetzung des Gehweges zu sorgen.
Zusätzlich ist der Gehweg in einem optisch unschönen Zustand. Dort wächst großflächig Unkraut. Wir bitten Sie im Rahmen einer zeitnahen Instandsetzung des Gehweges gleichzeitig für die Beseitigung des Unkrautes zu sorgen.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Lambert
Ratsmitglied
Am Mittwoch letzter Woche hat die Schule wieder begonnen.

An vielen Bushaltestellen kann man beobachten, dass Schüler/innen teils mit, teils ohne Maske an den Bushaltestellen stehen und die Busse gerade beim Schülertransport häufig sehr voll sind.

Dies möchte ich zum Anlass nehmen einen Mitarbeiter der NIAG in den zuständigen Fachausschuss einzuladen und einen Erfahrungsbericht zum Schülertransport unter Coronabedingungen zu geben. Hierbei sollen die gesetzlichen Vorgaben und die tatsächlichen Gegebenheiten vor Ort beleuchtet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Schulten
Verkehrspolitischer Sprecher
Am 24.05.2017 hatte Herr Thorsten Müller Sie letztmalig gebeten Kontakt zur Deutschen Bahn aufzunehmen und an ihre Verkehrssicherungspflicht zu erinnern, sowie einen zeitnahen Schnitt der Hecke entlang der Bocholter Bahnlinie in Blumenkamp zu veranlassen. Die Hecke wurde seinerzeit dann auch kurzfristig geschnitten und es scheint, als würde um den Blumenkamper Bahnhof herum ein regelmäßiger Schnitt der Hecke vorgenommen.

Folgt man der Hecke jedoch entlang des Holunderhain und der Landwehr, so ist dort der bereits vor einigen Jahren bemängelte Wildwuchs wieder die Norm. Die Hecke hat entlang der Bahnstrecke wieder stark ausgeschlagen und ragt in die Fahrbahn hinein, sodass Fahrrad- und Autofahrer hier im Straßenverkehr beeinträchtigt werden.

Ich bitte Sie, diesbezüglich erneut mit der Deutschen Bahn Kontakt aufzunehmen und einen zeitnahen einheitlichen Schnitt der Hecke zu erwirken.
 
Sofern bereits regelmäßige Intervalle für den Schnitt der gesamten Hecke vereinbart wurden, bitte ich um entsprechende Rückmeldung, wann diese stattfinden. Sollte eine solche Vereinbarung noch nicht bestehen, bitte ich Sie in den Gesprächen darauf hinzuwirken. Denkbar wäre etwa ein Schnitt zu Beginn der Quartale 2, 3 und 4.
 
Im Anhang befinden sich Bilder, die den Zustand und Unterschied der Hecke entlang der Bahnstrecke veranschaulichen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Geerißen
sachkundiger Bürger
Bei einem Besuch der Stadt Bonn sind mir die schönen Holzkübel in der Bonngasse aufgefallen (siehe Bilder).

Diese werden mit Klimabäumen und verschiedenen Blumenarten bepflanzt und auf Schildern stehen dann die verwendeten Baum- und Blumenarten.

Ich finde, dass diese Art von Blumenschmuck auch unsere Stadt noch attraktiver machen würde.
Daher bitte ich Sie im nächsten Ausschuss über geeignete Standorte in und um die Innenstadt, sowie die zu erwartenden Kosten zu berichten.
Eventuell finden wir bei unseren ortsansässigen Landschaftsgärtnern hier eine Unterstützung bei der Umsetzung.

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Nuyken                                       Sebastian Hense
1. Stellv. Bürgermeisterin               Stellv. Fraktionsvorsitzender