Mit Blick auf die Aktualisierung des Einzelhandelskonzeptes möchte ich noch einmal an meinen Antrag vom 02. Februar 2018 erinnern. Damals hatte ich ein Konzept "gründungsfreundliche Kommune" angeregt. Bislang hierzu jedoch nichts mehr gehört. Darf ich dies als gutes Zeichen werten, dass die Erarbeitung des Konzeptes bereits in Arbeit ist und lediglich noch ein wenig Zeit benötigt?

Gerne denken wir an die positive Reaktion aller Fraktionen bei der Vorstellung des "Start Up-Zentrums" von Herrn Klingberg in Nähe der Firma Lase. Die dort entstehenden Cubes sollen Existenzgründern Arbeitsraum bieten, ohne ein großes Risiko aufgrund von hohen Mieten am Anfang ihrer Selbstständigkeit einzugehen. Ein unterstützendes Konzept der Stadt für Existenzgründer halten wir für geeignet um auch den Einzelhandel zu beleben und vor allem mehr Exklusivität in die Innenstadt zu holen. Eine Unterscheidbarkeit des Angebotes zu denen der Nachbarstädte ist nicht nur wünschenswert, sondern unseres Erachtens wichtig für die Zukunft und die Attraktivität der Fußgängerzone.
Welche Formen der Unterstützung wir uns bei Neugründungen vorstellen können, haben wir bereits in unserem vorherigen Antrag aufgelistet.
 
Einen Bericht über den aktuellen Sachstand erwarten wir zur nächsten Sitzung des Wirtschaftsförderungsausschusses.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Linz
Fraktionsvorsitzender
Spaziergänger die täglich im Grüngürtelbereich mit ihren Hunden „Gassi“ gehen, zeigen sich erfreut über den ASG, der fast täglich Flaschen und Müll aus den Büschen der gesamten Grünzone herausholt und reinigt.

Umso unverständlicher ist die Demontage des Mülleimers am Ende des Grüngürtels gegenüber der Spielecke in der Nähe von Aldi. Jetzt bleibt der Müll im Umfeld liegen und der ASG muss hier wieder zusätzlich Müll beseitigen.

Ich bitte um Wiederherstellung des alten Zustandes.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Lingk
Ratsmitglied
In der heutigen Presse war von einer besorgten Mutter zu lesen, dass rund um die Grundschule Fusternberg täglich gefährliche Situationen aufgrund von Eltern-Taxis entstehen.
Sie beklagt, dass an der Fusternberger Str. im Halteverbot, direkt vor dem Stichweg zur Grundschule, gehalten wird und Eltern teilweise auch viel zu schnell die Straße „An der Rundsporthalle“ hinunterfahren, obwohl dies eine Sackgasse ohne Wendemöglichkeit ist.

Wir bitten Sie hier entsprechende Möglichkeiten zur Verbesserung der Situation im nächsten Ausschuss für Bürgerdienste, Sicherheit und Verkehr vorzulegen.

Mit freundlichen Grüßen

Madeleine Wienegge                        Reinhold Brands
Schulpol. Sprecherin                          Ratsmitglied

Suchen

Landtagsabgeordnete für Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde und Wesel

Unsere Arbeit im Rat! Hier finden Sie alle Anträge

Besucht uns auf unserer Facebook-Seite