Mit den Vorschlägen zum Haushalt 2020 wurden auf unseren Antrag hin 10.000,00 Euro für die Erstellung und Bewerbung eines technologieoffenen Förderprogramms für das Jahr 2021 in Höhe von 500.000,00 Euro beschlossen.
Hiermit wollen wir Bürger beispielsweise bei der Umstellung ihrer Heizungsanlagen unterstützen, die keine ausreichende Förderung aus anderen Programmen erhalten können. Eine Zusammenarbeit hierbei mit den Stadtwerken würden wir ausdrücklich begrüßen.

Bislang haben wir in dieser Sache nichts wieder gehört und fragen daher nach, wie die Kriterien zum Förderprogramm aussehen sollen, ab wann Anträge gestellt werden können und wann die Bewerbung des Programms erfolgen soll?

Wir bitten um Bericht hierzu im zuständigen Ausschuss.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Linz                                            Sebastian Hense
-Fraktionsvorsitzender-                   -Stellv. Fraktionsvorsitzender-
In der Kurve, in der die Offermannstr. zur Mauer-Viehtor-Str. übergeht, steht ein Schild, welches von früheren Gegebenheiten in Wesel erzählt.

Leider ist dieses Schild so sehr beklebt und beschmiert, dass der Großteil hier nur noch sehr schwer oder gar nicht mehr zu sehen ist.

Wir bitten um Ausbesserung des Zustandes.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Schröder
Sachk. Bürger
Besonders im Sommer kommt es häufig zu vielen Begegnungen von Radfahrern und Bürgern mit ihren Hunden im Bereich der Hundeauslauffläche am Rhein.

Es kommt hier teilweise auch zu gefährlichen Situationen, da dieser Platz nicht als Begegnungsort von Radfahrern und freilaufenden Hunden gedacht ist. Hier gibt es dann regelmäßig Beschwerden der Radfahrer und auch für die Hundehalter ist das kein entspanntes Spazierengehen mehr.

Viele Radfahrer verirren sich auf die Hundeauslauffläche, weil es, wenn man den Weg am Rheinbad entlang nimmt, kein Schild gibt, dass auf die Sackgasse hinweist.
Dieses Schild kann man nur von der Fahrradstraße aus sehen.
 
Hier würde es sicherlich zur Entspannung der Situation beitragen, wenn auch auf diesem Weg Schilder montiert werden bzw. die anderen Schilder ein Stück nach hinten versetzt würden.
 
Ebenfalls würden viele Hundehalter sich freuen, wenn die Fläche für die Morgen- und Abendstunden eine Beleuchtung bekommen würde. Dies würde das Sicherheitsgefühl enorm verstärken.

Mit freundlichen Grüßen

Dagmar Büche
Sachk. Bürgerin