Mit dem beigefügten Schreiben bittet unser sachkundiger Bürger Robert Terhorst Geschwindigkeitsmessungen auf dem Hummelweg durchzuführen. Wir schließen uns dem an und bitten um einen anschließenden Bericht im zuständigen Ausschuss.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Linz                               Helmut Conrads
-Fraktionsvorsitzender-            -Ratsmitglied-

Benutzer des Parkhauses unter dem Großen Markt haben sich mit folgendem Problem an uns gewandt:

Ein älterer Herr mit Rollator hat sein Parkticket ordnungsgemäß bezahlt, ist mit dem Rollator zu seinem Auto gegangen und stand dann bei der Ausfahrt aus dem Parkhaus vor verschlossener Schranke, weil sein bezahltes Parkticket die Schranke nicht mehr öffnete. Er wandte sich dann an den Service, der ihm sagte, dass der Zeitraum zwischen dem Bezahlen und der Ausfahrt aus dem Parkhaus dann wohl zu lang gewesen sei. In Zeiten einer älter werdenden Gesellschaft, stellt sich hier die Frage, wie die Weseler Parkhausbetreiber sich auf dieses Problem einstellen.

Ich beantrage hier eine Erhebung durchzuführen, wie lange der Zeitraum zwischen dem Bezahlen des Parkticket und der Ausfahrt aus dem Parkhaus sein darf, ob unterschiedliche Zeiten zum Verlassen der Parkhäuser in Wesel gegeben sind und ob diese Zeiten noch zeitgemäß sind, wenn man berücksichtigt, dass immer mehr ältere/eingeschränkte Menschen Auto fahren.

Ich beantrage dies als TOP für den nächsten Ausschuss für BSV aufzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Schulten                                Jürgen Göbeler
Verkehrspolitischer Sprecher          Vorsitzender Seniorenunion Wesel

Anwohner der Brunnenstraße haben sich an uns gewandt, weil auf der Brunnenstraße zwischen den Straßen „An der Brauerei“ und „Am Wasserwerk“ zu schnell gefahren wird.

Außerdem ist es wohl sehr problematisch, wenn man die Brunnenstraße mit dem Fahrrad von der Straße „An der Brauerei“ Richtung Kreisverkehr befährt, da hier häufig im Gegenverkehr Busse auftauchen und die Straße durch geparkte Fahrzeuge dann so schmal wird, dass der Fahrradfahrer gezwungen ist anzuhalten oder den schmalen Gras-Streifen neben der Fahrbahn zu benutzen.

Wir beantragen Tempomessungen durchzuführen, die Situation vor Ort anzuschauen und mögliche Lösungsvorschläge aufzuzeigen und diese im nächsten Ausschuss für BSV vorzustellen.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Schulten
Verkehrspolitischer Sprecher