Sehr geehrter Herr Berger,
ich wurde von Bürgern darauf hingewiesen, dass im gesamten Einmündungsbereich Nordstraße/ Lübecker Straße eine unzureichende Beleuchtung (Straße, Bürgersteigbereiche sowie Fahrradweg) gegeben sei. Mir wurde berichtet, dass es dort zu entsprechender Tageszeit stockdunkel sei und die Benutzung Angst mache. Der Bereich wird von vielen Schulkindern verschiedener Schulen intensiv als Schulweg frequentiert. Ebenfalls benutzen viele Anwohner, Kunden des dort ansässigen Fitnessstudios und auch verschiedene Anlieferunternehmen diesen Bereich der Straße, des Fahrradweges und der Gehwege intensiv. Das dort angesiedelte Unternehmen Sostmeier wird beispielsweise regelmäßig von Sattelschleppern beliefert. Schließlich wird die Neueröffnung des Unternehmens Tedox für zusätzliche Belebung in diesem Bereich führen. Zu alledem ist im Hinblick auf die geplante Umsetzung der Südumgehung mit einem vermehrten Verkehrsaufkommen von ca. 5000 Fahrzeugen am Tag zu rechnen, was die Situation weiter verschärft. Im Rahmen einer Ortsbegehung konnte ich mir ein Bild von der Situation machen. Da es sich hier um eine Kreisstraße handelt, bitte ich Sie sich zeitnah für eine angemessene Beleuchtung im gesamten beschriebenen Bereich einzusetzen, um die Sicherheitslage vor Ort zu optimieren und somit neben der Optimierung von Verkehrssicherheitsaspekten auch für eine Beseitigung von „Angsträumen“ im Weseler Stadtgebiet Sorge zu tragen.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Lambert
Ratsmitglied

Suchen

Landtagsabgeordnete für Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde und Wesel

Unsere Arbeit im Rat! Hier finden Sie alle Anträge

Besucht uns auf unserer Facebook-Seite