Zwischen der Brüner Landstr. und der Straße Am Schwan gibt es eine kurze Radwegeverbindung. Anwohner dieses Radweges haben uns darauf aufmerksam gemacht, dass es hier immer wieder zu „Beinahe“-Unfällen und gefährlichen Situationen kommt. Bei einem Vorort-Termin konnten wir uns die Situation ansehen und konnten auch zwei gefährliche Situationen beobachten:

Das Problem besteht darin, dass der Radweg einen starken Knick macht, der von beiden Seiten von Radfahrern schlecht einzusehen ist. Da sich die Radfahrer erst sehr spät sehen, kommt es an der Knickstelle immer wieder zu gefährlichen Situationen.

Wir beantragen Lösungsvorschläge aufzuzeigen, wie die Situation zu entschärfen ist und diese im nächsten Ausschuss für BSV vorzustellen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Frank Schulten                                               Helmut Conrads
Verkehrspolitischer Sprecher                         Ratsmitglied

Mit Blick auf die Regenereignisse in den zurückliegenden Wochen in Wesel sind nun erneut Bürgerinnen und Bürger an uns herangetreten. Sie haben ebenso wie die Betroffenen in Blumenkamp vollgelaufene Keller und nicht ablaufende Wassermengen auf den Straßen zu melden.

Natürlich gelten in diesen Tagen unser Mitgefühl und eine große Hilfsbereitschaft den Menschen, die durch die schlimme Flutkatastrophe Angehörige verloren haben und nun teilweise vor dem Nichts stehen.

Dennoch müssen wir auch in Wesel untersuchen und zusammenstellen, wo und in welcher Form der starke Regen Schaden hat entstehen lassen. Beispielweise sind Anwohner der Straße „Am Friedenshof“ in Obrighoven ebenso durch eindringendes Wasser geschädigt worden.

Wir bitten Sie daher im zuständigen Ausschuss die folgenden Fragen zu beantworten:
- In welchen Bereichen unseres Stadtgebietes sind ähnlichen Meldungen an die Stadtverwaltung herangetragen worden bzw. bekannt?
- Gibt es Bereiche, die besonders betroffen sind?
- Welche Gründe sind jeweils für die Situation verantwortlich?
- Welche Maßnahmen werden ergriffen, um möglichst in Zukunft keine derartigen Wasserschäden zu erhalten?

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Hense                                  Helmut Conrads             Madeleine Feldmann
stellv. Fraktionsvorsitzender                 Ratsmitglied                   Ratsmitglied

Wie wir erfahren, nimmt der Parkdruck im Bereich der Rheinpromenade insbesondere an den Wochenenden zu. Zudem steht die Frage im Raum, wie und wo künftige Nutzer des Kombibades parken können und ob es weitere Einschränkungen von Parkflächen während der Bauarbeiten geben wird.

Daher beantragen wir einen entsprechenden Bericht mit Lösungsvorschlägen zur nächsten Sitzung des Ausschusses für Bürgerdienste, Sicherheit und Verkehr.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Linz
Fraktionsvorsitzender

Am 04.07. wurde uns die Problematik des Klimawandels gerade in den Stadtteilen Blumenkamp und Feldmark mal wieder sehr deutlich vor Augen geführt.

Viele Keller standen unter Wasser und die psychische und monetäre Belastung vieler Einwohner wurde auf die Probe gestellt.
Da mit solchen Starkregenereignissen in Zukunft immer häufiger zu rechnen ist, muss hier dringend geschaut werden, dass für beide Ortsteile ein entsprechendes Entwässerungskonzept entsteht.

Daher bitten wir Sie, mit den Stadtwerken Kontakt aufzunehmen und im Rahmen einer Bürgerversammlung dieses Konzept den Anwohnern vorzustellen und auch Tipps und Tricks für die Hausbesitzer parat zu haben, was jeder selbst tun kann, um sich besser zu schützen.

Mit freundlichen Grüßen

Thorsten Müller                    Tobias Geerißen
Ratsmitglied                         Ratsmitglied

Die Weseler Bootssportvereine am Auesee sind an uns herangetreten und haben aus unserer Sicht sehr nachvollziehbare Wünsche geäußert und Anregungen zur weiteren Entwicklung am Auesee gegeben.

Sie wollen an dieser Stelle auch in Zukunft ihren Sport ausüben können und besonders mit Blick auf die Jugendarbeit Möglichkeiten in Wesel erhalten und weitere schaffen. Dieser Wunsch findet unsere ausdrückliche Zustimmung. Die Weseler Bootssportvereine am Auesee sind für die Sportstadt Wesel ein wichtiger Bestandteil.

Wir beantragen daher, im zuständigen Ausschuss Informationen zur diesbezüglichen Planung der Verwaltung zu erhalten.
Ebenso beantragen wir, dass Vertreter der genannten Vereine in die Ausschusssitzung eingeladen werden, um Ihre Gedanken und Ideen dort vorzustellen.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Hense                             Birgit Nuyken
stellv. Fraktionsvorsitzender            Vorsitzende des Schul- und
                                                        Sportausschusses